Informationen zu Stereo- und Surroundsound

Stereosound sowie mittlerweile auch Surroundsound sind heutzutage ein essentieller Bestandteil aller Computerlautsprecher.

Dieser ermöglicht die räumliche Wahrnehmung des Tons. Dies ist zum Beispiel äußerst sinnvoll bei Computerspielen, da man dort mit Stereo- bzw. Surroundsound nicht nur hören kann, was in der Umgebung seines Charakters passiert, sondern auch, wo genau es passiert. So kann man den Gegner in Ego-Shootern zum Beispiel bereits hören, bevor man ihn überhaupt sieht.

Beim Musik hören und Filme schauen ist Stereosound ebenfalls wichtig. Bei Musik werden verschiedene Instrumente aus verschiedenen Richtungen wahrgenommen, bei Filmen kommen die Stimmen der Figuren sowie die Geräusche aus den Richtungen, aus denen sie auch in Wirklichkeit kommen würden. Besonders bei Filmen liefert 5.1-Sound besonders tolle Ergebnisse: Nicht nur die Stimmen, sondern auch Explosionen lassen sich genau orten: Man hört nicht nur, was vor einem, sondern auch hinter einem passiert.

Bei vielen Lautsprechersystemen wird der Stereosound mit einem sogenannten 2.1-System ermöglicht. Dieses umfasst zwei Lautsprecher und einem Subwoofer (Basslautsprecher). Um den räumlichen Schalleindruck zu vermitteln werden bestimmte Töne von den beiden Boxen in verschiedener Lautstärke wiedergegeben. Der Vorteil hiervon liegt auf der Hand: Während der donnernde Bass nach unten abgegeben wird, strahlen die beiden sogenannten Satelliten alle anderen Frequenzen in Richtung des Zuhörers ab.

Ein Beispiel für sehr gelungene 2.1 Lautsprecher sind die Harman Kardon Soundsticks III, welche einen sehr überzeugenden Raumklang, aber auch generell einen besonders guten Klang liefern.

Eine Steigerung des Stereosounds ist der Surroundsound. Mit diesem wird das  Klangerlebnis noch mehr verbessert. Bei diesem gibt es das 5.1-System, das heißt die Lautsprecheranlage besteht aus fünf Lautsprechern (anstatt der zwei wie beim Stereosound) und einen Subwoofer.

Zusätzlich gibt es noch das 7.1-System, dieses wird jedoch nur selten genutzt und ist hier daher nur der Vollständigkeit halber aufgeführt.

Beim 5.1-System befinden sich drei Lautsprecher vor- und zwei hinter dem Hörer. Dem Hörer kommt es vor, als wäre er mitten im Geschehen.

Nachteile der 5.1- gegenüber den 2.1-Systemen sind, dass diese deutlich mehr Platz verbrauchen und nicht alle Spiele und Filme dieses Soundformat unterstützen. Vor allem die Verkabelung macht den meisten zu schaffen, ist man hier schließlich auch auf eine Kabelführung hinter einem angewiesen. Zusätzlich sind Musikstücke fast nie in Surround-Sound aufgenommen.

Ein gutes Beispiel für ein großes, jedoch unserer Meinung auch hervorragendes 5.1-System ist das Teufel Concept E 400 Digital.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>